News & Termine

30.04.2019

Neues Direktorium des Bucerius Center on the Legal Profession

Hohenstatt, Junker und Wenzler bilden Dreigestirn, Hartung bleibt als Senior Fellow erhalten

Ab dem 1. Mai 2019 wird das Bucerius Center on the Legal Profession von einem dreiköpfigen Direktorium geleitet. Prof. Dr. Klaus-Stefan Hohenstatt, Dr. Claudia Junker und Dr. Hariolf Wenzler werden zukünftig die strategische Ausrichtung des Centers gemeinsam verantworten. Der langjährige Direktor und Gründer, Markus Hartung, wird dem Center als Senior Fellow weiterhin verbunden bleiben.

Das Bucerius Center on the Legal Profession hat sich seit seiner Gründung vor neun Jahren als führende Einrichtung für alle Themen rund um die Entwicklung des Rechtsmarkts in Deutschland etabliert. Mit Studien, Vorträgen und Konferenzen in den Bereichen Strategie, Management, Leadership und Organisation ist es erster Ansprechpartner für Kanzleien und Rechtsabteilungen.

Das Direktorium des Bucerius Center on the Legal Profession wurde bereits vor zwei Jahren mit dem Freshfields-Partner Prof. Dr. Klaus-Stefan Hohenstatt um einen ausgewiesenen Experten im Bereich Human Resources, Leadership und neue Beratungsfelder erweitert. Nun kommen mit Dr. Claudia Junker, General Counsel der Deutschen Telekom und Dr. Hariolf Wenzler, CEO von Schnittker Möllmann Partners (SMP) zwei weitere Direktoren hinzu, die das Spektrum ergänzen. Claudia Junker steht für eine moderne und professionelle Rechtsabteilung, die als Business Partner der Unternehmensbereiche agiert und selbst als Treiber von Innovation wahrgenommen wird. Die Einführung moderner Managementmethoden und der Einsatz von Technologie machen die Rechtsabteilung der Deutschen Telekom zu einem Marktführer. Hariolf Wenzler verantwortet als CEO von SMP die Professionalisierung der Kanzlei und deren Weiterentwicklung um digitale Geschäftsmodelle. Er war Gründungspräsident der European Legal Technology Association (ELTA) und Initiator des ersten europäischen Legal Innovation Hub, ReInvent Law.           

Das Bucerius Center on the Legal Profession reagiert mit dem Ausbau des Direktoriums auf die verstärkte Nachfrage aus dem Rechtsmarkt, dessen Wandel durch Digitalisierung und Innovationsdruck immer kürzer werdenden Zyklen unterliegt und entsprechender Programme bedarf. Dazu Dr. Patrick Schroer, Geschäftsführer der Bucerius Education GmbH: „Wir wollen die Zukunftsthemen des Bucerius Center on the Legal Profession zukünftig noch stärker im Rechtsmarkt etablieren. Mit dem Bucerius Open Innovation Lab und der jährlichen Herbsttagung, die mittlerweile als gesetzter Termin für die wichtigsten Vertreter aus Kanzleien, Rechtsabteilungen und alternativen Anbietern gilt, sind wir bereits auf einem sehr guten Weg, und ich freue mich auf viele weitere Formate und Projekte, die durch die unterschiedlichen Schwerpunkte unseres Direktoriums ein sehr breites Spektrum des Rechtsmarkts erreichen werden.“

Mit ihrer Arbeit bauen die neuen Direktoren auf einem mehr als soliden Fundament auf, das Markus Hartung als Gründer und maßgeblicher Kopf des Bucerius Center on the Legal Profession gelegt hat. In zahlreichen Studien, Vorträgen, Büchern und Artikeln befasste dieser sich mit aktuellen Themen, Innovationen und treibenden Faktoren, erstellte Analysen zu Fragen des Managements und der Führung von Wirtschaftskanzleien und Rechtsabteilungen und führte Forschungsprojekte zur Entwicklung des Rechtsmarktes und des regulatorischen Umfelds durch. Früh schon wurden im Center die großen Veränderungen des Rechtsmarkts durch die Digitalisierung als wesentliches Zukunftsthema erkannt und behandelt; auf den Herbsttagungen bilden sie seit 2014 den Schwerpunkt. Auch die von Markus Hartung mitherausgegebenen Bücher 2013/2014 „Der Rechtsmarkt in Deutschland“ sowie 2018 „Legal Tech. Die Digitalisierung des Rechtsmarktes“ befassen sich intensiv mit den Zukunftsthemen des Rechtsmarktes. Heute ist das Bucerius Center on the Legal Profession Anlaufstelle für all diejenigen, die sich mit diesen Fragen beschäftigen. Dazu Patrick Schroer: „Dank Markus Hartungs Arbeit sind wir immer am Puls der Zeit gewesen und konnten die wirklichen Bedürfnisse unseres Marktes zielgerecht bedienen. Seine Arbeit zum Thema Legal Technology in den letzten Jahren ist trendgebend und hat den gesamten Rechtsmarkt nachhaltig beeinflusst. Markus‘ Expertise ist weit über Deutschland hinaus gefragt, sein Standing unbestritten. Wir sind froh und glücklich, dass er dem Bucerius Center on the Legal Profession als Gründer & Senior Fellow erhalten bleiben wird.“ Markus Hartung zu dieser Entwicklung: „Mein Wunsch war es, wieder mehr Zeit für andere Projekte zu haben, insbesondere für die „Kanzlei Chevalier“, eine neue Legal Tech-Kanzlei, mit der wir sehr ambitionierte Ziele verfolgen. Mit dem neuen Direktorium hat das Bucerius Center on the Legal Profession ein Dream Team in der Führung, so dass mir der Abschied aus der Leitungsverantwortung leichtfällt. Für das Center werde ich weiterhin an Projekten teilnehmen und außerdem meine Vortragstätigkeit fortsetzen.“


Über das Bucerius Center on the Legal Profession:
Das Bucerius Center on the Legal Profession erstellt Analysen zu Fragen des Managements und der Führung von Wirtschaftskanzleien und Rechtsabteilungen und führt Forschungsprojekte zur Entwicklung des Rechtsmarkts und des regulatorischen Umfeldes durch. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in Form von Tagungen und Konferenzen präsentiert und fließen in das Weiterbildungs- und Beratungsangebot für Wirtschaftskanzleien und Rechtsabteilungen ein.