News & Termine

13.11.2017

Start ups bei der Herbsttagung des Bucerius CLP

Start up Pitch mit Unternehmen, welche die Chancen der Digitalisierung entweder seit kurzem oder schon seit einiger Zeit ergriffen haben

Die Herbsttagung befasst sich dieses Jahr insbesondere mit den Chancen der Digitalisierung. Was würde also besser zu dieser Tagung passen als ein Start up Pitch von Unternehmen, welche diese Chancen entweder seit kurzem oder schon seit einiger Zeit ergriffen haben? Das Format solcher Pitches fand erstmals im Bucerius Open Innovation Lab im Juli 2016 statt. Auf dem von uns mitentwickelten Anwaltszukunftskongress (Soldan & Wolters Kluwer) im September 2016 gab es ebenfalls einen Pitch, dieses Mal für eine größere Konferenzteilnehmerzahl, und seitdem gehören solche Formate einfach dazu.

Bei uns präsentieren sich die folgenden Unternehmen:

  1. Busylamp: BusyLamp ist eine Plattform für die Kooperation zwischen Kanzleien und Unternehmen, die es Rechtsabteilungen ermöglicht, ihre externen Rechtsberatungskosten besser zu managen. BusyLamp ist kein Newcomer, geht aber noch gut als Startup durch,
  2. Clarity Legal: ein Unternehmen mit Focus auf Rechtsabteilungen und darauf, Lösungen für repetitive oder Standardarbeitsabläufe anzubieten,
  3. Digitorney: ein Outsourcing-Anbieter, der sich an Kanzleien wie Unternehmen wendet und Plattformlösungen anbietet,
  4. Lawlift: ein Tool für die automatische Dokumentenerstellung, das sich durch sehr einfache Handhabung auszeichnet,
  5. Lereto: ein österreichisches Startup, das die Arbeit mit juristischen Texten dergestalt erleichtert, als die referenzierten Quellen, also Literatur und Rechtsprechung, gleich im Dokument gezeigt werden,
  6. Lexalgo: ein „Rechtsautomat“, also ein Tool, mit dem Abläufe automatisiert und Dokumente erstellt werden können,
  7. RFRNZ: ein Tool, das mit Hilfe künstlicher Intelligenz Dokumente „lesen“ und analysieren kann,
  8. Signaturit: ein spanisches Unternehmen, das eine Lösung anbietet, mit der man Dokumente unterzeichnen oder verifizieren kann, ohne dass der rein elektronische Workflow unterbrochen werden muss, und
  9. Talent Rocket: einerseits eine Vermittlungsplattform für den juristischen Bewerbermarkt, die aber auch durch ihre Datenauswertungen wertvolle Erkenntnisse für die HR Strategie von Unternehmen und Kanzleien bieten.

Alle Start ups haben eins gemeinsam: Sie sind eminent praktisch und bieten Lösungen, die wirklich hilfreich sind und zeigen, wie sich schon heute die Arbeit von Juristen verbessern lässt.

Die Zuschauer der Veranstaltung sind gleichzeitig die Jury, die online ihre Bewertung zu den Pitches abgeben können. Der oder die Siegerin wird am Ende der Herbsttagung dann präsentiert.
Wenn Sie sich das anschauen wollen – versuchen Sie, noch eine der wenigen Restkarten zu bekommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!