Mit dem Bucerius Open Innovation Lab hat das Bucerius CLP eine gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsplattform für Rechtsabteilungen, Kanzleien und alternative Anbieter geschaffen. Das gewonnene Know-how des Open Innovation Labs wird genutzt, um Erkenntnisse für die Zukunft des Rechtsberatungsmarktes zu erhalten und die Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmern markt- und zukunftsgerecht zu gestalten.



Impulsgeber und Treiber sind gesellschaftliche Megatrends, wie Globalisierung 2.0, Digitalisierung oder Wandel der Arbeitswelt und ihre Implikationen für Rechtsabteilungen, Kanzleien und alternative Anbieter. Dem Projekt zugrunde liegt eine Studie, welche 2014 vom Bucerius CLP gemeinsam mit der Boston Consulting Group durchgeführt wurde. Die Studie behandelt die Entwicklungen der bedeutenden Rechtsberatungsmärkte Deutschland, Großbritannien und den USA sowie deren Zukunft und die sich abzeichnenden Veränderungen.

In ihrer gemeinsamen Studie "How Legal Technology Will Change the Business of Law" haben das Bucerius Center on the Legal Profession (CLP) und die Boston Consulting Group die Folgen von Digitalisierung in der Rechtsberatung untersucht.

Das Fazit der Studie: Legal Technology zwingt Kanzleien zu neuen Geschäftsmodellen und sorgt dafür, dass IT-Kompetenzen auch für Juristen stets wichtiger werden.

Zur Studie

Der Bucerius Law Port bietet Kurse und Fortbildungsprogramme an, um Anwälte, Kanzleien und Unternehmen auf die Veränderungen und Herausforderungen vorzubereiten, die durch eine verstärkte Digitalisierung der Rechtsbranche entstehen.

Die Fortbildungsprogramme des Bucerius Law Ports sind maßgeschneidert, um den jeweiligen Kanzlei- und Unternehmensbedürfnissen gerecht zu werden. Innovative Konzepte, wissenschaftliche Expertise und Praxisnähe gewährleisten eine hohe Qualität der Programme und höchstmöglichen Mehrwert für die Teilnehmer. Ob eintägiges Seminar, Bootcamp, mehrstufiges Weiterbildungsprogramm oder gesamte Inhouse-Akademie: Der Weiterbildungsbedarf wird von Experten des Bucerius Law Port analysiert und ein den Bedürfnissen angepasstes Konzept erstellt. Die Dozenten sind ausgwiesene Experten auf den jeweiligen Gebieten.

Über das Legal Tech & Innovation Cluster
des Bucerius Center on the Legal Profession

Der Bucerius Law Port führt die Aktivitäten des Bucerius Center on the Legal Profession (Bucerius CLP) rund um die Bereiche Legal Technology und Innovation zusammen, um die Herausforderungen der Zukunft in Bezug auf die Digitalisierung der Rechtsbranche zu erforschen und geeignete Maßnahmen zur erfolgreichen Umsetzung zu entwickeln..

Wie eine Studie der Bucerius Law School und der Boston Consulting Group zeigt, wird sich die Rechtsbranche in den nächsten Jahren durch den Einsatz digitaler Technologien stark verändern: Traditionelle juristische Geschäftsmodelle werden infrage gestellt, der Wettbewerbsdruck steigt, neue Anforderungsprofile entstehen. Die Rechtsbranche wird sich in vielen Bereichen neu erfinden müssen. Der Bucerius Law Port ist Hafen und Schnittstelle für alle, die den bevorstehenden Umbruch als Chance begreifen und sich mit dem Thema „Legal Technology & Innovation“ auseinandersetzen wollen. 

Ziel des Bucerius Law Ports ist es, insbesondere die technologiegetriebene Veränderung der Rechtsbranche mit innovativen Konzepten, Projekten und Beratungsangeboten ganzheitlich zu begleiten. Hierzu schulen und beraten wir angehende und berufserfahrene Juristen, Kanzleien und Rechtsabteilungen in der Anwendung neuer technologiebasierter Tools und entwickeln mit ihnen Strukturen, Methoden und Wertschöpfungsketten im Recht insgesamt.

Damit steht der Bucerius Law Port auch für ein neues „Mindset“ in der Rechtsbranche, das aktuellen und zukünftigen Herausforderungen mit Kreativität begegnet. Gemeinsam mit Experten aus allen relevanten Bereichen arbeiten wir daran, Innovation im Rechtsberatungsmarkt zur Tradition zu machen. Durch Partnerschaften mit anderen wissenschaftlichen Institutionen auf der ganzen Welt sowie über Kooperationen mit Unternehmen, Kanzleien und Investoren stellen wir dabei eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis sicher. Die gewonnenen Erkenntnisse des Bucerius Law Ports werden auch unmittelbare Auswirkungen auf die Ausbildung an der Bucerius Law School haben.

Mit Gründung des Bucerius Law Ports erhält das Thema "Legal Technology & Innovation" innerhalb des Bucerius Center on the Legal Profession (CLP) ein besonderes Gewicht. Das im April 2016 gestartete Bucerius Open Innovation Lab, in welchem Kanzleien, Rechtsabteilungen und Technologieanbieter gemeinsam digitale Strategien für die Zukunft erarbeiten, war ein erster Schritt, mit dem im Rechtsmarkt Neuland betreten wurde; weitere Digitalisierungsprojekte werden folgen.

Blog

22.05.2017

„Hallo! ich bin RATISBOT, der erste deutsche Anwalts-Chatbot…“

Ein Gastbeitrag von Martin Bartenberger und Sven Galla

Das Silicon Valley ist ein schönes Fleckchen Erde. Besonders im Frühling. Nochmals schöner wirkt der kalifornische Frühling, wenn sein deutsches Pendant sich gleichzeitig noch als Spätherbst tarnt und Schneeflocken ins Land weht. Wir haben den kurzweiligen Reisebericht von Markus Hartung zur Legal Tech Tour deshalb mit großem Interesse und Fernweh aus dem kalten Bayern verfolgt. Insbesondere als er von den Vorträgen zum Thema „Legal...

Mehr lesen

12.05.2017

Diversity does it again

– how an idea born out of the need to combat unconscious bias has far greater potential for resource management than it has for diversity

Mehr lesen